...über das Tun und die Wirkung zum Sinn...

Zu mir ist Ayurveda über viele Umwege gelangt - vom Germanistikstudium über die Tätigkeit in einer Unternehmensberatung über die zweifache Mutterschaft und schließlich über die Yogapraxis. Das nachhaltigste Ereignis war für mich sicherlich, Mutter zu werden und so eine völlig neue Sicht auf viele Dinge, Menschen, Ereignisse zu gewinnen und mit der immer wiederkehrenden Werte- und Sinnfrage konfrontiert zu sein. Schließlich fand ich zum Yoga - oder umgekehrt... Da ich jede Art von Dogmatismus ablehne und ein sehr pragmatischer Mensch bin, der über das Tun und die Wirkung zum Sinn findet, war der Weg von der Yogapraxis und deren Wirkung zum Ayurveda dann doch ein logischer.

Für mich ist es wichtig geworden, auf ganz individuelle Art in meinen Behandlungen und Beratungen etwas zu geben  -  eben das, was gerade dieser Mensch in diesem Moment braucht. Meine Behandlungen bewegen sich im rein präventiven, regenerativen und entspannenden, d.h. gesunderhaltenden und Wohlfühl-Bereich und dienen dem Aufbau von Lebensenergie und Freude. Es sind keine Therapiebehandlungen.

Sie werden in mir keine "Ayurveda-Missionarin" finden, denn ich halte Spiritualität für etwas sehr Persönliches, die jeder auf seine Weise lebt. Auch hier bleibe ich meinem Pragmatismus und der Philosophie der individuellen und entsprechend maßvollen Zuwendung treu - dies beinhaltet im Wesentlich den Respekt vor den Grenzen des Anderen.

In diesem Sinne freue ich mich auf Sie!